nächstes Thema:

Auf der Suche nach Gott

Suche Gott – So wirst Du ihn finden

Psalm 63 Suche, dürste und schaue nah Gott tag und Nacht

 

Moderation: Achim Zurmühl

nächster Termin:

27.09.2022

07:00 – 8:30 Uhr

aktuelle Serie:

Standort:

"Haus des Brotes"

D-16727 Velten, Bahnstr. 7 (Am Bahnhof)

Di. 14 tägig 7:00 - 8:30 Uhr

Zielgruppe: Führungskräfte

Frühstück entspr. Bäckereiangebot

Mailverteiler

Eintragung über Claudia Raabe

hallo@bibelfruehstueck.de

Serien

Besucher auf der Seite

Jetzt online: 1
Gesamt: 53151

7 Schritte zur finanziellen Freiheit

7 Schritte zur finanziellen Freiheit

Eine Serie für das Bibelfrühstück, abgeleitet von Material von Duane Conrad (Vorstandsvorsitzender von Compass e.V., Gießen), mit freundlicher Genehmigung.     www.compass-d.de

An nichts zeigt sich unser wahrer Glaube so sehr, wie an unserem Umgang mit Menschen und Dingen. Manch einer hält sich selbst für „christlich“, handelt jedoch ganz nach den Werten und Maßstäben eines gottlosen Zeitgeistes. Besonders deutlich wird das an unserer Abhängigkeit vom Geld. Wie viele Christen leiden, genau wie jeder andere auch, unter den Zwängen, die das Streben nach Geld mit sich bringt. Dabei sind wir doch zur Freiheit berufen!

Die Bibel zeigt uns sogar die Haltungen und Schritte auf, die zur finanziellen Freiheit führen. In dieser kleinen Serie wollen wir uns damit auseinandersetzen. Ich verspreche reichen Profit davon!

  • Matthäus 6,19-21 Werde frei von der Abhängigkeit zum Geld
  • Mose 10,14 Vertraue Gott als der alleinigen Quelle der Versorgung
  • Kor 4,2; Matth 25,14-30 Arbeite als treuer Verwalter
  • Maleachi 3,10; 2. Kor 9,7 Gib den Zehnten – mit der richtigen Haltung
  • 5 Mose 15,6; Sprüche 22,7 Nimm deine Schulden in Angriff und meide sie in Zukunft
  • Matth. 6,32 Schließe Deinen Kreis (siehe Grafik unten)
  • Lukas 6,38; Apg 14,15-17 Lebe in Gottes Versorgung – im Überfluss

Um die Frage „Wieviel ist für mich genug?“ praktisch anzugehen, können wir symbolisch einen Kreis zeichnen, um all das Geld, das wir für uns persönlich brauchen: Um alle unsere Verpflichtungen, Bedürfnisse und Wünsche. Wenn wir darüber beten, klären wir mit Gott ab, wie groß unser Kreis, also unser finanzieller Rahmen, tatsächlich sein soll. Er weiß, was wir brauchen (Matth. 6,32).

 

Solange diese Frage noch nicht beantwortet ist, leben wir in einem System des „offenen Kreises“. Jedes Mehr an Geld, das in diesen „Kreis“ kommt, erhöht gleichzeitig unsere Ausgaben und dient so nur dazu, den Kreis zu vergrößern.

Diese Fragen können helfen, ins Gespräch zu kommen:

  1. Inwiefern geht es in diesem Textabschnitt um Geld? Gilt das auch noch heute?
  2. Beherrsche ich das Geld oder beherrscht das Geld mich?
  3. Wie kann ich daraus konkrete Schritte in die finanzielle Freiheit üben?